Tätigkeitsfeld - Restaurierung & Konservierung

Besucherzaehler
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tätigkeitsfeld

Kurzdarstellung  - Werdegang / Tätigkeitsfeld / Referenzen

1962-1972 Polytechnische Oberschule mit Abschluss, in Halle S
1969/70
Delegierung zum Erlangen der Hochschulreife abgelehnt - Grund - Nicht-Organisierung in der Freien Deutschen Jugend / FDJ (christliches Elternhaus)
 frühe Kenntnisse zur Malerei und Restaurierung seit ~ 1968  Schüler bei dem Kunstmaler, Kopisten und Kirchenrestaurator Wolfgang Bauermeister

1970
Delegierung zur Mal- und Zeichenolympiade der Stadt Halle S
 Auszeichnung / Urkunde   folgend
1970-1973
Teilnehmer im Mal- und Zeichenzirkel der Hochschule für  Industrielle Formgestaltung Burg Giebichenstein, Halle S in Vorbereitung eines Studiums
...  jedoch ohne Realisierung, da
a) nicht in der Freien Deutschen Jugend / FDJ
organisiert
b) mehr gewichtig – 1973 die Total-Verweigerung des Wehrdienstes
1971/72 parallel - Mitglied im Literatur-Zirkel
des Jugendklubhauses Philipp-Müller / Halle S
1971/72 parallel - Mitglied in Laien- / Theatergruppe
im Jugendklubhaus Philipp-Müller Halle S

 ab ~1972 und sowohl nach 1988   Akteur, Mitwirkender und Organisator in der Offenen Arbeit
und der Friedensbewegung in der DDR unter dem Dach der Evangelischen Kirche

1972-1974 Ausbildung zum Facharbeiter für geologische Bohrungen im VEB Geologische Forschung und Erkundung  Halle Saale (VEB GFE)
1974   
Tätigkeit als Facharbeiter für geologische Bohrungen, im VEB GFE
1975   
Schicht-Leiter einer Tiefbohranlage im VEB GFE,
Auszeichnungen:  1 x Medaille für hervorragende Leistungen in der Bewegung Messe der Meister von Morgen;
3x Bestarbeiter und 1x Aktivist  letztere Auszeichnung wegen Betruges abgelehnt …
1979  
gedrängte Aufhebung des Arbeitsvertrages durch den VEB GFE / Kombinat Stendal
 aufgrund DDR-spezifischer  politischer Untragbarkeit
 
 Unterstellung möglicher, fachbezogener landesverräterischer Nachrichtenübermittlung


1979
berufliche Tätigkeit in der Unterhaltungsmusik; gekennzeichnet durch mehrere 'kollegiale' Wechsel der Musikkapellen aufgrund DDR-spezifischer 'politischer Untragbarkeit'


seit ~1980
autodidaktische Aneignung und Erlernen der Restaurierung historischen Kulturgutes Bereich :  Möbel  -  Metalle – Gemälde – kunsthandwerkliche Objekte  
dazwischen
 Immatrikulations-Antrag Schauspielschule Rostock, Zusage  dann kurzfristige Absage
 Immatrikulations-Antrag auf Fernstudium im Studiengang Restaurierung / Konservierung
abgelehnt  

1979 / 86 / 87
wiederholte Besuchs-, / Ausreise-Verbote in Visa- und nicht-Visa-pflichtige, benachbarte sozialistische Staaten

- Ausreisesperre und totale Überwachung


am 10.02.1988
/ 5:45 Uhr, ... als es vor dem Frühstück klingelte ...
Umstellung des Hauses, der Wohnung und Absperrung aller möglichen Fluchtwege durch das Ministeriums für Staatssicherheit / MfS der DDR.  Zuführung zu deren Dienststellen und VPKA, mit Folge der sofortigen Aberkennung der Staatsbürgerschaft der DDR, verbunden mit der Aufforderung zum unverzüglichen Verlassen des Territoriums der DDR bis 24:00 Uhr– bei Nicht-Befolgen sofortige, strafrechtliche Maßnahmen  Eintreffen in der BRD - bis zur Kapitulation der DDR weiter durch das MfS verfolgt.



1989-1992
Ausbildung zum Restaurator am Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz (RGZM)
 erfolgreich zertifizierter Abschluss:  
mit Auswahl zu Leitungs-/ Führungspersönlichkeit  
Restaurierung / Konservierung: Metalle (Gold, Silber, Bronze, Kupfer-Legierungen, Eisen, Veredlungs- u. Verarbeitungstechniken),  Keramik, Glas, Stein, Wandmalerei, Mosaiken, org. Materialien (Holz, Bein, Elfenbein, Leder, Gewebe), polychrome Fassungen, Vergoldungen…, Bergungsmethoden, Abformungen, Nachbildungen in Kunststoff und Galvano / Kopien,  Kolorierung ; Dokumentation: Texte, Zeichnungen, Skizzen, Fotos;
weitere Merkmale:
 Kunstgeschichte der Vor- und Frühgeschichte, Museologie, Ausstellungstechnik

 komplexe Funderfassung des Befundes von Neupotz (Die Alamannenbeute aus dem Rhein) unter Prof. Dr. Ernst Künzel, Verlag Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz 1993
1991
Abnahme, Restaurierung, Konservierung und Doublierung von Wandmalerei und Mosaiken am Rheinischen Landesmuseum Trier und der Römischen Villa am Silberberg – Ahrweiler / Koblenz / Rheinland-Pfalz
1991
Praktikum und Studienaufenthalt zu Materialanalysen und Datierungsmethoden am Rathgen-Forschungslabor – SMPK Berlin unter Anleitung von Prof. Dr. Joseph. Riederer und Team ;  erste Publikation: Übersicht zur wissenschaftlichen Literatur über das Schweißen und Löten in der Antike / Altertum, [erschienen 1993, in Berliner Beiträge zur Archäometrie; Band 12]


AR SYRIEN   1991
 Restaurierung, Konservierung und Bergung von Funden der Ausgrabung am “Tell Sheikh Hamad“, Projekt der FU Berlin /  Vorderasiatische Altertumskunde / Prof. Dr. Hartmut Kühne ;  Restaurierung  zwei  bedeutender und welt-einzigartiger Objekte - Pazuzu / Vase



PR CHINA   1992-1999
Leiter der Restaurierungs-Werkstätten der Expositur des 'Römisch Germanischen Zentralmuseum Mainz' am 'Archäologischen Institut der Provinz Shaanxi' - Xi'an / PR China, (Projekt der Bundesrepublik Deutschland und der PR China, gefördert vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung u. Technologie – (BMFT = BMBF und  DLR / Deutsche Luft- und Raumfahrtbehörde)
 Errichtung und Wartung von Restaurierungs-Werkstätten mit entsprechenden Ver- und Entsorgungssystemen für 12 bzw. 16 Arbeitsplätze - im Detail :  Planung, Auswahl der Ausstattung, Kalkulation der Kosten, Bestellung, Verzollung und Versand  Installation der Ver- bzw. Entsorgungssysteme für: Elektrik, Licht, Wasser, Absaugung, Abluft, Druckluft, sowie der Arbeitsaggregate und Maschinen  Optimierung der Arbeitsplatz-Modalitäten
 Planung und Organisation der Werkstatt- und Restaurierungsabläufe
 Verwaltung der Finanzmittel und Projekt-Organisierung
 Aus- und Weiterbildung chinesischer Restauratoren in modernen Methoden der Restaurierung, Konservierung und wissenschaftlicher Dokumentation in Text, Fotos, Zeichnungen und Radiologie / Röntgenaufnahmen
 Erstellung spezifischer Lehrpläne und Konzepte für Seminare und Restaurierungscolloquien
 Restaurierung bedeutend hochrangiger und welt-einzigartiger kunst-/kulturhistorischer Objekte aus dem Schatzfund (1987) des Tang-zeitlichen buddhistischen Tempels ‘FaMen'Si' (9. Jh. AD) siehe Sonderdruck >>Jahrbuch des 'Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz', 42. Jahrgang 1995<<, "Der Goldschatz des FaMen'Si – Prunk und Pietät im chinesischen Buddhismus der Tang-Zeit " (erschienen unter A. Koch)
 Restaurierung weiterer vor- u. frühgeschichtlicher und mittelalterlicher Kunst- und Kulturgüter der PR China
 Untersuchungen zu Herstellungstechnologien und deren Interpretation
 Unter Zhang Jian Ling - deutscher Leiter der Bergung und Restaurierung der erstmalig gemeinsamen internationalen Ausgrabung eines chinesischen Kaisergrabes - Mausoleum 'XiaoLing' - 6. Jh. AD, China / Provinz Shaanxi / Xi'an  Bergung, Sicherung und infolge mit mehreren Kollegen Restaurierung / Konservierung und umfangreiche Untersuchungen des gesamten Fundmaterials ...     
 … dazu, Dokumentation zur Fundbergung, den Restaurierungen / Konservierungen, Untersuchungen und Ergebnissen, Rekonstruktionen, Herstellungstechnologien: in Text, Foto, Röntgen-Aufnahmen, Skizzen und Zeichnungen (Video-Dokumentation)  
 radiologische Untersuchungen, Materialanalysen und Interpretation in Zusammenarbeit mit chinesischen Wissenschaftlern des Archäologischen Institutes Xi’an, der Nord-West-Universität Xi'an, sowie Herrn D. Ankner / Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz RGZM u. Herrn Prof. Dr. J. Riederer / Rathgen-Forschungslabor Berlin (SMPK),
 Klärung zu Echtheits-Fragen archäologischer und neuzeitlicher Objekte im Kunsthandel der PR China
 Projekt-Präsentation in der PR China
  Berater - “UNESCO" - International Symposium on the Nomination of some Culturell Properties of Xi’an for Inscription on the World Heritage List / PR China 09/1994.



… seit 2001     freiberuflicher Restaurator

       Restaurierungen / Konservierungen u. a. für und Referenzen
*Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Halle S / Sachsen-Anhalt ( LDA )
*Robertinum / Archäologisches Museum der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ( MLU )
*Kulturhistorische Museum Magdeburg / Landesausstellung 2005 / 1200 Jahre Magdeburg,
*zahlreiche öffentliche und private Auftraggeber:


… sowie

2002 / 03
Elternzeitvertretung am Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S

2005 / 06
Dozent an der FU Berlin
Lehr-Auftrag - Freie Universität Berlin / FU – Fachbereich: Geschichts- und Kulturwissenschaften / Vorderasiatische Altertumskunde wegen Knappheit der Finanzmittel - ohne Honorar – was zur späteren Einstellung der Lehrtätigkeit in 2007/08 und folgend führte - da aus Eigenmitteln nicht finanzierbar.

2007
Einladung zu einem Vortrag am Archäologischen Institut der Provinz Shaanxi / Xian / PR China und weitere Untersuchungen am Objekt: Neue wissenschaftliche Erkenntnisse am Bodhisattva aus dem Tempelschatz des FaMen’Si

2015
Patentierung eines Verfahrens zur Bearbeitung und Präsentation wissenschaftlicher Fundobjekte auf archäologischen und paläontologischem Gebiet mit forensischer (polizeilicher) Spurensicherung und völlig unkontaminierter Probenentnahme für Datierungen und Forschungszwecke. Patent Nr. 10 2011 119 711  


seit 1990

Mitglied im Verband der Restauratoren / VDR - früher AdR / Arbeitsgemeinschaft der Restauratoren)

- seit 2005 Stellvertreter im Vorstand der Ländergruppe Sachsen-Anhalt


darunter u.a. :  2001-2013


 Nachbildung der Fundstelle der Himmelsscheibe
von Nebra - für Sonderausstellung zur Himmelsscheibe von Nebra im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S / Sachsen-Anhalt.

 Herstellung einer überdimensional großen, bronzezeitlichen Waage
– fiktive Konstruktion – für Sonderausstellung zur Himmelsscheibe von Nebra im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S / Sachsen-Anhalt.

 Erstellen einer Restaurierungs-/Konservierungskonzeption zu den polychrom gefassten, steinernen Fragmenten von Skulpturen vom Gouvernements-Berg
in Magdeburg / Sachsen-Anhalt (Teamarbeit mit Restauratorin Corinna Grimm VDR).

 Komplexe Fundbearbeitung der Ausgrabungen zu Martin Luther
für Sonderausstellung im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt.

 Komplette Rekonstruktion anhand von Foto-Material und vertikale museale Präsentation eines Befundes der Ausgrabungen an der B6n / Westerhausen / Steinkammergrab
mit Nebengelege von 7 Rindern auf einer Wandfläche von ~10m x 5m – für die Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor-und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt.

 Komplette Rekonstruktion anhand von Foto-Material und vertikale museale Präsentation eines neolithischen Befundes von Karsdorf / Sachsen-Anhalt:  ein Pferd
unter dessen Kopf ein Kind / Säugling , Keramik und eine Hunde-Welpe liegt – für die Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor-und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt.

 Komplette Rekonstruktion anhand von Foto-Material und vertikale museale Präsentation eines neolithischen Befundes von Esperstedt / Sachsen-Anhalt: ein Pferd
– für die Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor-und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt.

 Komplette Rekonstruktion anhand von Foto-Material und vertikale museale Präsentation eines Befundes der Frühen Bronzezeit Bz2 von Oechlitz / Sachsen-Anhalt:  2 Individuen mit Schwert
/ Dolch 330mm / Bronze  – für die Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor-und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt.

 Komplette Rekonstruktion anhand von Foto-Material und vertikale museale Präsentation eines neolithischen Befundes von 2 Rinder-Wagen-Gräbern
/ je Grab  2 Rinder an einem Wagen / Profen / Sachsen-Anhalt / je Befundfläche von 4,7 x 2,5m: – für die Sonderausstellung „3 300 BC“ im Landesmuseum für Vor-und Frühgeschichte Halle S./ Sachsen-Anhalt.

Privatwirtschaftliche Entwicklung einer speziellen Technologie der Fundbergung von Gräbern oder überdimensionalen Fundkomplexen - bis hin zur musealen, vertikal möglichen Präsentation (oder auch Archivierung), in handhabbarer leichter Konstruktion, wobei die Befunde unverändert insitu verbleiben! Der Befund ist nun nachhaltig als bewegliches Kulturgut bewahrt und gesichert!Daraus ergeben/ergaben sich spektakulär novierte Möglichkeiten der Befund-Untersuchung in Anthropologie, völlig unkontaminierte Probenentnahme und mit forensischen Spurensicherungen.

Beispiele:


 Restaurierung und Konservierung zur sensationell, museal
vertikalen Präsentation der 3 (drei) Gräber von Eulau – Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt. (Gewicht: Bef.90 vor ~1200kg / nach ~98kg / Bef.98 vor ~1300kg / nach ~100kg / Bef.99 vor ~1200kg / nach ~93kg) [ein viertes Grab - nicht ausgestellt – Bearbeitung für ZDF Terra-X “Tatort Eulau”]

 Bergung, Restaurierung, Konservierung des Befundes und dessen – beidseitig sichtbare - vertikale Präsentation einer Neunfachbestattung / Mehrfachbestattung von Salzmünde
– z.Z. Highlight in der Sonderausstellung „3.300 BC“ im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt. (Gewicht vor ~2100kg / nach ~130kg)

 Restaurierung, Konservierung zur Präsentation eines Individuums in Muscheln
gebettet – gerade in der Sonderausstellung „3.300 BC“ im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. (Gewicht vor ~600kg / nach ~43kg) (siehe auch „Archäologie in Deutschland“ Heft 5/2013)

 Bergung, Restaurierung und Konservierung mit vertikaler Präsentations-Möglichkeit einer neolithitischen Bestattung von Karsdorf / Sachsen-Anhalt - Frau + Kind mit zahlreichen Pailletten
– Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt. (siehe Behnke) (Gewicht vor ~200kg / nach ~55kg)

  Restaurierung, Konservierung zur vertikalen Präsentation einer Bestattung von Halle-Trotha / Frühe Bronzezeit / Sachsen-Anhalt - Frau mit ausgeprägtem Körperschmuck
aus Bronze – Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt. (Gewicht vor ~840kg / nach 50kg)

 Restaurierung / Konservierung zur vertikalen Präsentation einer Bestattung von Oechlitz / Frühe Bronzezeit / Sachsen-Anhalt - Frau mit ausgeprägtem Kopf- und Körperschmuck
aus Bronze – Dauerausstellung im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt. (Gewicht vor ~960kg / nach ~46kg)

  Restaurierung / Konservierung des Befundes mit vertikaler Präsentations-Möglichkeit einer neolithischen,. schnurkeramischen Bestattung von Profen / Sachsen-Anhalt Neolithikum - Frau mit ausgeprägtem Kopfschmuck aus Pailletten
und neben Keramik vermutlich eine ‚Tasche‘ aus einem Besatz mit Hundezähnen von gezählt 534 Stück von über 100 Hunden – für Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt. (Gewicht vor ~1800kg / nach ~63kg)

 Bergung / Restaurierung / Konservierung der Befunde insitu mit vertikaler Präsentations-Möglichkeit der Bestattungen von Wittenberg / Arsenalplatz / Sachsen-Anhalt – Bef. 289 - Rudolf II. von Askanien
/ Kurfürst von Sachsen-Wittenberg von 1356 bis 1370 (* um 1307; † 6. Dezember 1370) mit Bef. 287 zweiter Ehefrau Elisabeth († 15. November 1373) und Bef. 288 Tochter Elisabeth († 1353) aus zweiter Ehe – für Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie / Sachsen-Anhalt. (Gewicht: Bef.289 vor ~800kg / nach ~53kg / Bef.288 vor ~900kg / nach ~52kg / Bef.99 vor ~1200kg / nach ~53kg)

 Bergung und Restaurierung / Konservierung / Präsentation mehrerer Elefantenschädel
und Skelette / Nashornschädel / Auerochse ect. aus dem Fundkomplex Neumark-Nord / Sachsen-Anhalt / datiert ~ 200.000 BC - zur Sonderausstellung „Elefantenreich“ im Landesmuseum für Vor- und Frühgeschichte Halle S. / Sachsen-Anhalt - und weitere Ausstellungsbegleitung in Bonn, Berlin und Braunschweig.

 zahlreiche … Objekte aus den Bereichen Gemälde, Keramik, Glas, Möbel und Kunsthandwerk
.

2003 AR Syrien

Bergung und Restaurierung von Funden der Ausgrabung am “Tell Sheikh Hamad“, Projekt der FU Berlin, Vorderasiatische Altertumskunde, Prof. Dr. Hartmut Kühne ; u.a. das Siegel des Iššme-Ilu
, Eunuch des Nergal-ereš, aus Dur-Katlimmu. (Zeitschrift für Assyriologie und Vorderasiatische Archäologie 98 (2008) 26-44 (Hartmut Kühne) - siehe auch ...

2005  2006

Lehr-Auftrag
- Freie Universität Berlin (FU) – Fachbereich: Geschichts- und Kulturwissenschaften / Vorderasiatische Altertumskunde
Sicherung und Fundbergung, präventive Maßnahmen, Materialkunde, Materialanalysen und Restaurierung.

seit 2006

S
pektakuläre Entdeckungen anhand der Herstellungs-Technologie einer buddhistischen Skulptur – dem Bodhisattva, aus dem Tempelschatz des buddistischen Heiligtums FaMen’Si / PR China. Die Entdeckungen geben Aufschluss über eine raffinierte, technologische Verwendung im Zusammenhang mit spirituellen sowie rituellen Funktionen, die bislang der Wissenschaft verborgen blieben. …anhaltende Forschungsarbeit – Publikation in Vorbereitung.

seit 1990 - Mitglied im Verband der Restauratoren  (AdR) heute          

seit 2005 Stellvertreter im Vorstand der Ländergruppe Sachsen-Anhalt



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü